SAP Commerce Cloud

05.10.2020 Ricky Elfner
E-Commerce Cloud Tech SAP Commerce SAP Hybris

Um was geht es?

Sie sind auf der Suche nach einer Lösung um ihren Kunden eine unkomplizierte Handelsplattform zu bieten?

Dann haben Sie mit SAP Commerce Cloud eine Omnichannel-Lösung, die ihnen Hilft dieses Ziel zu erreichen. Denn Sie steigern hiermit nicht nur Ihre Produktivität, sondern können zeitgleich Ihre Kosten senken. Ebenso wichtig, dass diese Lösung ständig an Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann. Dazu gehört zum Beispiel, Ihren Kunden auf allen Endgeräten denselben Service anbieten zu können.

Hierfür müssen zunächst einmal alle Daten an einem Ort verwaltet werden können. Aber auch ein einheitliches Design über alle Geräte ist für den Endnutzer wichtig. Zu diesen Services gehören unterschiedliche Arten, wie ein Kunde mit Ihrem Unternehmen interagieren möchte (Shopping, Call Center, Social Media, etc.). Daneben verbessert sich auch die Möglichkeiten personalisierten Inhalt bereitzustellen, was natürlich ebenfalls ein positives Erlebnis für Ihren Kunden bedeutet.

Dabei liegen die Kernfähigkeiten von SAP Commerce Cloud in den folgenden Punkten:

  • Omnichannel Storefront
  • Suche und Navigation
  • Empfehlungen
  • Warenkorb
  • Wunschliste
  • Kasse

Da alle Ihre Daten an einem Punkt verwaltet werden, können Sie verschiedene Kataloge in verschiedenen Sprachen führen. Somit können Sie sicher sein, dass es nur einen Single-Point-of-Truth gibt, an dem die Eigenschaften Ihrer Produkte bestimmt werden. Hinzu gibt es noch die Möglichkeit, dem Kunde verschiedene Angebote anzubieten, in dem man personalisierte Angebote oder auch Angebotspakete erstellt. Folglich wird Ihr Content Management vereinfacht, obwohl es Sie Ihre Effizienz steigern können.

Ausserdem kann das Kauferlebnis auch durch das Order Management verbessert werden. Auch hier werden alle Daten an einem zentralen Ort gespeichert. Durch die Management Variante ist es möglich verschiedenen Regeln für die Bestellung festzulegen, wie beispielsweise Versandoptionen oder auch Self-Service Tools für den Rückversand.

SAP Commerce Cloud ist mit dem Funktionsumfang eine Platform für hochwertige Datenverwaltung. Dadurch ist sichergestellt, dass Daten über alle Kanäle konsistent sind und auch hochqualitative Informationen bereitgestellt werden. Dabei achtet die SAP-Lösung darauf, dass die Platform auf einer innovativen standardisierten Architektur aufgebaut wird. In Folge dessen ist diese leicht zu erweitern, zu integrieren und auch zu verwalten.

SAP Commerce Cloud 2005

Auch in diesem Jahr ist eine neue Release-Version von SAP Commerce erschienen. Anhand des Namen erkennt man, dass diese im Mai 2020 erschienen ist. Zuvor war SAP Commerce Cloud auch als SAP Hybris Commerce bekannt.

Dabei gab es in diesem Update einige interessante Neuerungen.

Commerce OCC APIs

Nachdem es bereits B2C-APIs gab, gibt es nun auch B2B-APIs. Mit diesen APIs ist es Ihnen möglich, Ihr Storefront von Ihrem Backend zu entkoppeln, was Ihnen wiederum erlaubt, ein dynamisches Headless Commerce System aufzubauen. All diese APIs stehen nun auch für Spartacus zur Verfügung.

  • B2B Commerce Organization (aka MyCompany) ermöglicht es die Ausgaben einer Organisation noch besser zu verwalten
  • B2B Scheduled Order Replenishment bietet dem Kunden die Möglichkeit automatisch nach Zeitplan seine Lagerbestände auffüllen zulassen
  • B2B Reorder dadurch kann ein neuer Warenkorb eines Kunden mit bereits getätigten Bestellungen bereit gestellt werden
  • B2B Inventory Display hiermit lässt sich die Anzeige über den Lagerbestand bestimmen

Zusätzlich gibt es auch weitere B2C-APIs

  • Cancellation
  • Returns

Ebenso können auf derselben Instanz B2C- und B2B-APIs betrieben werden.

Die Vorteile dieser B2B- und B2C-APIs sind, dass der Ansatz von API-First weiter vorangetrieben wird, da noch mehr APIs zur Verfügung stehen.

Backoffice

Auch für Backoffice gab es Verbesserungen. Dabei wurde die Solr Search für grosse Produktkataloge verbessert. Ausserdem gibt es mit dem Workflow Designer die Möglichkeit den Workflow visuell darzustellen und diesen auch direkt zu verwenden.

Backoffice Product Content Management

Mit SAP Commerce Cloud 2005 wurde die Möglichkeit Produkt Bundles zu erstellen und zu verwalten eingeführt. Dies ermöglicht ein Paket von verschiedenen Produkten sich anzeigen zu lassen, verschiedene Regeln festzulegen, ebenso wie Rabatte.

SmartEdit

SmartEdit bietet nun an, Media Container für Simple-Responsive-Banner-Komponenten zu erstellen. Dies erleichtert die passenden Bilder anhand der Displaygrösse zu bestimmen. Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von Single-Sign-On für eine SmartEdit Session. In der neuen Version von SAP Commerce wurde nun auch wieder das WCMS Cockpit eingeführt.

Context-Driven Services Integration

Die erste Neuigkeit ist die Verfügbarkeit innerhalb von Spartacus. Des weiteren kann man eine detaillierte und aufbereitete Ansicht von A/B-Tests bekommen. Um die Merchandisingstrategie zu verbessern, kann man mithilfe eines Merchandising Report eine bessere Übersicht erstellen. Anhand dieser können leichter Entscheidungen getroffen werden.

Promotion Engine and Rule Engine

Hier wurde Drools auf die Version 7.21 gebracht. Innerhalb des Updates wurde der Drools verbesserte. Ebenso wurde die Warenkorbberechnung verbessert.

Plattformübergreifend

Nun steht ihnen bei SAP Commerce Cloud die Oracle Version 19c zur Verfügung, so wie die Spring Version 5.2.3. Da die queryCacheRegion durch veraltete Einträge aus dem Flexible Search Query Cache schnell das Speicherlimit erreicht, gibt es nun die Möglichkeit, diesen Speicher zu festgelegten Zeitpunkten automatisch zu leeren.

Kann man einen leichten Performance-Verlust verkraften, können Sie nun über die FlexibleSearchAPI Items finden, bei denen eine Änderung stattgefunden hat. In der neuen Version sind alle Standard User deaktiviert und haben auch kein vorgegebenes Passwort mehr.

Integration APIs

In der neuen Version wurde der Vorgang und Klassifizierungen vereinfacht. Diese sind auch nun während der Laufzeit vornehmbar.

Ricky Elfner – Denker, Überlebenskünstler, Gadget-Sammler. Dabei ist er immer auf der Suche nach neuen Innovationen, sowie Tech News, um immer über aktuelle Thmen schreiben zu können.